Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


linux:raid:mdadm_raid_administrieren

MDADM - RAID administrieren

RAID anlegen

# mdadm --create --verbose /dev/md0 --level=1 /dev/sda1 /dev/sdb2

MDADM Conf

Nachdem das RAID-Array erstellt wurde, muss es noch in die mdadm.conf eingetragen werden.
Pfade: /etc/mdadm.conf oder /etc/mdadm/mdadm.conf (debian)

# mdadm --detail --scan >> /etc/mdadm.conf

Oder bei Debian:

# mdadm --detail --scan >> /etc/mdadm/mdadm.conf

Datenträger aus Array entfernen

Angenommen der Datenträger /dev/sda hat einen Fehler und der Datenträger wurde vollständig als eine Partition genutzt, wie oben beim Anlegen beschrieben (es gibt nur dev/sda1).

Man kann einen Datenträger nicht direkt aus einem Array entfernen, solange er nicht als fail gekennzeichnet ist.
Wenn ein Fehler auf einem Datenträger festgestellt wurde, ist dieser Datenträger normalerweise automatisch als fail gekennzeichnet. Dann muss man diesen Schritt zum Entfernen (fail setzen) eines Datenträgers nicht ausführen.

fail setzen:

# mdadm --fail /dev/md0 /dev/sda1

und nun entfernen:

# mdadm --remove /dev/md0 /dev/sda1

Man kann diese beiden Befehle auch zu einem kombinieren:

# mdadm /dev/md0 --fail /dev/sda1 --remove /dev/sda1

Datenträger zu einem Array hinzufügen

Den kaputten Datenträger (fail) durch einen neuen ersetzen.

# mdadm --add /dev/md0 /dev/sdb1

Status der RAID-Array überprüfen

Man kann den Status der RAID-Arrays überprüfen mit:

# cat /proc/mdstat

Damit bekommt man eine Liste der Arrays mit den Staus-Angaben über deren Zustand. Hier ein Beispiel:

  Personalities : [raid1]
  md0 : active raid1 sdb1[1] sda1[0]
  104320 blocks [2/2] [U_]
  
  md1 : active raid1 sdb3[1] sda3[0]
  19542976 blocks [2/2] [UU]
  
  md2 : active raid1 sdb4[1] sda4[0]
  223504192 blocks [2/2] [UU]
UAlles O.K.
FFehlerhaftes Laufwerk (fail, –fail)
_Kein Datenträger (missing, –remove)

Man sieht hier, dass beim md0 die Partition /dev/sda1 auf fail gesetzt ist.
:!: Bei dieser Konfiguration muss zum ersetzen des Datenträgers sda erst alle Partitionen aus den Arrays entfernt werden - und dann wieder hinzugefügt werden (dm1, md2). Siehe Punkte:

  1. Datenträger aus Array entfernen
  2. Datenträger zu einem Array hinzufügen

Oder man lässt sich nur ein Array anzeigen:

# mdadm --detail /dev/md0

Array anhalten und löschen

Wenn man ein Array komplett löschen will muss man es erst anhalten:

# mdadm --stop /dev/md0

Danach kann man es löschen:

# mdadm --remove /dev/md0

Und zum Schluss sollte man noch den Superblock von dem Datenträger entfernen.

# mdadm --zero-superblock /dev/sda

Für den Dateträger sdb nehmen wir einen kurzen weg. Wir kopieren einfach die Partitionsinformationen von sda auf sdb

# sfdisk -d /dev/sda | sfdisk /dev/sdb

GRUB

# grub --device-map=/boot/grub/device.map

grub> root (hd0,0)
grub> setup (hd0)
grub> root (hd1,0)
grub> setup (hd1)
grub> quit
linux/raid/mdadm_raid_administrieren.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/07 15:55 von raiser